Pflegekräfte

Polnische Pflegekräfte

Die Pflegekräfte aus Polen sind krankenversichert, einige verfügen über eine private Versicherung, wenn im Haushalt ein Sturz passiert oder ein
Krankenhausbesuch notwendig ist. Dann ist die Frau aus Polen richtig versichert.
Einsatzdauer am meisten bei einer polnischen Betreuerin liegt von sechs biss acht Wochen, einige Frauen, die vielleicht keine Familien in Polen haben, können länger bleiben.
Das muss man aber besprechen, mit der Pflegekraft direkt.

Vermittlung  eine Pflegekraft

Viele ältere Ehepaare wollen nicht getränt werden, in hohen Alter brauchen sie oft eine Haushaltshilfe oder sogar eine Pflegekraft für die Unterstützung.
Wir können in so eine Situation Ihnen schnell weiter helfen. Wir kümmern uns um eine passende Pflegekraft aus Polen, die Deutsch spricht, die Erfahrung mit Pflegebedürftigen hat, die ein Führerschein
hat, wenn es nötig ist. Die Haushaltshilfen und die Betreuerinnen aus Polen, die können Sie persönlich sprechen, dann Sie sicher, dass die Deutschkenntnisse gut sind.
Uns liegt am Herzen, dass die Frauen gut passen zu jeder Stelle, deshalb vermitteln wir nur Kräfte, die wir schon kennen seit Jahren.

Noch mehr über Pflegekräfte

Viele Vermittler helfen auch nicht nur bei den Vermittlung von Pflegekräften aus Polen, sondern sind auch behilflich bei allen anderen Fragen rund um das Thema Pflege.
Die helfen bei der Pflegeversicherung, bei der Pflegestufe, wenn Probleme kommen, bei Widerspruchsverfahren durch den Dienst von der Krankenkassen.

 

 

Hier sind einige wichtige Fragen, die Sie bei der Auswahl einer Pflegekraft aus Polen beachten sollten:

  1. Erfahrung und Kompetenz: Seit wie vielen Jahren sind die Pflegekräfte schon tätig und welche Art von Erfahrung haben sie in der Altenpflege?
  1. Qualifikationen: Welche Ausbildungen oder Zertifikate besitzt die Pflegekraft? Überprüfen Sie die Gültigkeit und Anerkennung dieser Qualifikationen in Ihrem Land.
  1. Sprachkenntnisse: Wie gut beherrscht die Pflegekraft die Sprache Ihres Landes? Eine gute Verständigung ist wichtig für eine effektive Kommunikation und Betreuung.
  1. Referenzen: Können Sie Referenzen von bisherigen Arbeitgebern der Pflegekraft erhalten? Erfahrungsberichte anderer Arbeitgeber können Ihnen einen Einblick in die Qualität der Arbeit geben.
  1. Arbeitszeiten und Verfügbarkeit: Sprechen Sie die Flexibilität der Pflegekraft bezüglich Arbeitszeiten, Wochenend- und Feiertagsarbeit sowie eventuellen Nachtbereitschaftsdiensten ab.
  1. Kosten: Klären Sie im Voraus die finanziellen Aspekte wie Gehalt, Reisekosten und Unterkunftskosten der Pflegekraft.
  1. Versicherungen: Stellen Sie sicher, dass die Pflegekraft eine ausreichende Haftpflicht- und Krankenversicherung hat, um eventuelle Risiken abzudecken.
  1. Betreuungskonzept: Fragen Sie nach dem Betreuungskonzept der Agentur, um sicherzustellen, dass es zu den Bedürfnissen der zu pflegenden Person passt.
  1. Einarbeitungszeit: Wie lange dauert die Einarbeitungszeit, bis sich die Pflegekraft mit den individuellen Bedürfnissen und Gewohnheiten der zu pflegenden Person vertraut gemacht hat?

Denken Sie daran, dass es wichtig ist, offene Fragen zu stellen und alle relevanten Details zu klären, um sicherzugehen, dass die Pflegekraft Ihren Anforderungen und Erwartungen entspricht.